In Menschen, So isses aufm Dorf

Dorfgartensommerabendgedicht

Nachbars Grilldunst ärgert Riechzentrum
Ein Auto fährt mit Bumbumbum.
Doch Ruch und Lärm sind Schall und Rauch (ein Chiasmus – merken Sie es auch?)
Mich juckt nur der Schnakenstich am Bauch.

Vor mir funkelt Pinot Blanc
Guck net so bleed, was geht’s disch aa?
(Korrekt gesprochen, reimt sich das. Kurpälzer Sprooch, des is e Ass).

Aufs Buch die Sicht, nun reicht sie nicht.
Das ist egal, ich hänge durch, im Baume über mir ein Lurch
(reimt sich durchaus; doch ist es eine Fledermaus). Oder täusch’ ich mich, ist’s gar ein Specht? Ach Quatsch, der ist doch gar nicht echt!

Rasensprenger zischt von links
ich schieb die Jauche an den Zaun, dann stinkt’s (nach drüben). Und hüben? Von dort um zehn ein letzer Beller. Das Solarlicht hell und hell und heller.
Der Mond geht auf, die kleine Sichel
Ich sitze jetzt am Tisch und pichel.
Stille wird’s im neighbourhood
Ich bin im Garten und mir geht’s gut.

Kommentar schreiben