In Menschen, Sprache

Das Fräuleinwunder

Es ist fast schon wieder unmodern, aber ein paar gibt es noch: Ein-Frau-Unternehmen mit dem Namen Fräulein, wahlweise Frollein. Da wird gestrickt, gebacken, es werden Cafés betrieben oder auch saubergemacht – eben echt weibliche Tugenden ausgelebt. Als ich das erste Fräulein im Internet entdeckte, fand ich das witzig. Dann wurden es immer mehr, und es begann zu nerven.

Damit war dieser Firmenname auf einmal ziemlich unoriginell geworden. Das war das eine. Das andere: In Zeiten, in denen Frauen immer noch dafür kämpfen müssen, gleich hohe Gehälter wie Männer zu bekommen (“Equal pay”), ist er auch ein falsches Signal.

Kein Mann würde auf die Idee kommen, sein Kleinunternehmen ‘Herrlein Müller – der Zauberschrauber’ oder ‘Krankenpflegedienst Herrlein Sonnenschein’ zu nennen.

Also, ihr Fräuleins: Werdet erwachsen.

Kommentar schreiben